Tarte mit karamellisierten Zwiebeln, roter Beete und Ziegenkäse

Es wurde mal wieder Zeit, ein neues Tarte-Rezept auszuprobieren. Wir hatten schon länger keine Tarte mehr gegessen und es lag im Kühlschrank noch eine Packung roter Beete rum, so dass ich kurzerhand beschloss, es würde eine rote Beete Tarte werden.

Tarte2

Diese Tarte ist auf jeden Fall eine für Faule – das sage ich deshalb, weil handelsüblicher Blätterteig verwendet wird und nicht erst lange Teig geknetet werden muss. Das ist zwischendurch auch mal ganz lecker, insbesondere, wenn man nach einem pickepacke vollen Wochenende keine Lust hat, noch lange in der Küche zu stehen. Durch den Blätterteig ist die Kochzeit auch nicht so lang, so dass diese Tarte wunderbar in die Kategorie schnell & lecker passt – in der sich nur Gerichte befinden, die in unter 30 Min. Amateurkochzeit auf dem Tisch sind.

schnell lecker

Für diese Tarte, die mit einem Beilagensalat auch für 3 Personen reicht, benötigt ihr:

1 Rolle Blätterteig

4 rote Beete, vorgekocht

50 g Ziegenkäse

eine Handvoll Pinienkerne

1 große rote Zwiebel

1 TL Honig

Thymian, Chiliflocken, Petersilie

1 Ei

Öl

DSC_0332

Zunächst rollt ihr den Blätterteig aus. Dann mit einem stumpfen Messer rundherum einen Rand von ca. 2-2,5 cm Breite reindrücken – der Teig soll nicht durchgeschnitten werden! Mit einer Gabel den inneren Teil einstechen. Ein Ei verquirlen und den äußeren Rand mit dem Ei bestreichen. Nach Herstellerangabe für ca. 5-10 Min. in den Ofen geben, bis er schön aufgegangen ist. In der Zwischenzeit die rote Zwiebel in Ringe schneiden und in etwas Öl kurz anbraten, dann Honig und 1/2 TL Thymian zugeben und die Zwiebel karamellisieren lassen. Die rote Beete in dünne Scheiben schneiden.

Wenn der Blätterteig aus dem Ofen kommt, den inneren Teil flach drücken und den Rand stehen lassen. Dann die rote Beete Scheiben darauf verteilen, die Zwiebeln verteilen und den Ziegenkäse über die Tarte bröseln. Zum Schluss ein paar Pinienkerne auf der Tarte verteilen und alles mit Chiliflocken und Petersilie (ich habe hier TK Peterle genommen) bestreuen. Nochmals für ca. 5-10 Min. in den Ofen geben, gerade so, dass der Rand schön goldgelb, aber nicht verbrannt ist.

Falls euch rote Beete oder Ziegenkäse nicht so schmeckt, hab ich hier noch andere Tarte-Rezepte für euch, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein:

Tarte mit Artischocken und Cheddar

https://muenchnerkuechenexperimente.wordpress.com/2011/12/17/kaufzwang-tarte-in-zweierlei-variation/

Rotkohltarte mit Meerettichfrischkäse und Kürbiskernen

https://muenchnerkuechenexperimente.wordpress.com/2012/01/06/noch-eine-tarte-rotkohl-tarte-mit-meerettichfrischkase-und-kurbiskernen/

Tarte mit Tomaten

https://muenchnerkuechenexperimente.wordpress.com/2012/09/01/mediterrane-tarte-mit-tomaten/

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Tarte mit karamellisierten Zwiebeln, roter Beete und Ziegenkäse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s