Gebackener Kürbis mit Ziegenkäse und Granatapfel

In unserer Etepete-Kiste ist in letzter Zeit öfters Mal ein sehr kleiner Hokkaido Kürbis drin gewesen, der aufgrund seiner Größe nicht im normalen Handel in den Verkauf gekommen wäre und schlimmstenfalls im Müll gelandet wäre. Ideale Größe für zwei Personen als kleines Dinner oder als Beilage. Wer Ziegenkäse nicht mag, kann das Gericht sicherlich auch mit Camenbert, Feta oder vielleicht auch veganem Käse machen.

Ihr braucht:

einen kleinen Hokkaido, in Spalten geschnitten, ca. 450 Gramm

eine halbe Rolle Ziegenkäse

Granatapfelkerne

Sprossen eurer Wahl

Knoblauchöl

1 Handvoll Walnüsse

frische Petersilie

Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Kurkuma, Harissa, Kreuzkümmel

Zubereitung:

Den Kürbis in Spalten schneiden und die Kerne und das Fruchtfleisch entfernen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, etwas Knoblauchöl drüber träufeln und mit Salz, Pfeffer, Paprika, Kurkuma, Harissa und Kreuzkümmel würzen. Bei 200 Grad Umluft backen, bis der Kürbis weich ist. Bei mir waren es ca. 20 Min., aber jeder Ofen ist anders, daher lieber mal reinpieken.

In der Zwischenzeit den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und ca. 8 Min. vor Ende der Garzeit auf den Kürbis geben.

Den Granatapfel entkernen, die Sprossen waschen. Die Walnüsse grob hacken. Petersilie fein hacken.

Wenn der Kürbis und der Ziegenkäse fertig sind, diesen auf eine Servierplatte oder einen grossen Teller legen, Granatapfelkerne, Walnüsse, Petersilie und Sprossen drüber geben und fertig ist der Lack.

Lecker!

Liebe Grüsse

3 Gedanken zu “Gebackener Kürbis mit Ziegenkäse und Granatapfel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s