Blogparade: Koch mein Rezept – Käse-Tomaten-Hörnchen von Backmaedchen1967

Zeit, mal wieder an einer Blogparade teilzunehmen, denn die Idee, die Volker von Volker mampft hatte, hat mich gleich angesprochen – wir nehmen ein Rezept eines anderen, uns zugelosten Bloggers und kochen dieses nach und stellen den anderen Blog dann auch entsprechend vor.

Dabei stößt man auf allerlei neue und altbekannte Blogs, die viel Interessantes zu bieten haben. Die Auswahl ist riesig und alle zwei Monate bekommt man die Gelegenheit, einen anderen Blog vorzustellen.

In der ersten Runde hat mir Volker den Blog Backmaedchen1967 zugelost, der von Britta betrieben wird.

Backen mit Liebe und Leidenschaft

Dass Britta mit Liebe und Leidenschaft backt, merkt man in der Tat, wenn man sich ihren Blog ansieht. Ich bin ja eher Gelegenheitsbäckerin und war daher erstmal schier überwältigt von der Auswahl an tollen Rezepten und der Vielfalt, die Britta so backt.

Beim Thema backen sehe ich mich doch eher als Novizen an, ich muss mich immer noch strikt an Mengenangaben etc. halten, improvisieren führt regelmäßig ins Chaos und zu misslungenen Küchenexperimenten. So hatte ich z.B. auch noch nie von Lievito Madre gehört (hint: das ist ein italienischer Sauerteig). Brittas Rezepte klingen aber – trotz dass ich manchmal Zutaten halt nicht kannte – in der Tat einfach nachzumachen.

Beim Wort backen denkt man ja doch immer in erster Linie an süße Teilchen oder Kuchen. Britta hat aber noch viel mehr auf Lager und ich habe mich daher eines ihrer eher herzhafteren Rezepte bedient.

Wir erhielten eine Einladung zum Grillen und neben einem Tabbouleh-Salat wollte ich noch etwas anderes mitbringen. So entschied ich mich für Brittas fluffige Käse-Schinken-Hörnchen. Ich glaube, ich war bei diesem Grillabend ein gern gesehener Gast, denn die Hörnchen waren schnell verspeist und alle haben sie gelobt. Ein voller Erfolg also! Ich habe natürlich auch eins (zwei oder eher drei, um genau zu sein…) gegessen und war ebenfalls hellauf begeistert. Obwohl (!) ich mich nicht an die genauen Zeitangaben gehalten habe, weil ich am Abend zuvor zu lang unterwegs war und der Teig dann insgesamt nur so 3 Stunden gegangen ist, anstatt über Nacht, waren die Hörnchen wirklich fluffig und lecker.

Ich habe das Rezept ein klein wenig abgewandelt für die Vegetarier, in dem ich bei der Hälfte der Hörnchen den Katenschinken weggelassen habe und stattdessen in den Teig 5 getrocknete Soft-Tomaten reingeschnitten habe. Die schmeckte man allerdings weniger raus, als ich erwartet hatte.

Meine Hörnchen sind von der Größe her sehr unterschiedlich gewesen. Das hat sich zwar nicht unbedingt beim Backen selbst, aber bei der Optik bemerkbar gemacht und das würde ich definitiv nächstes mal anders machen.

Bei mir kamen insgesamt so 15 Hörnchen raus.

Zutaten
100 g lauwarme Milch
15 g frische Hefe
1 Prise Zucker
500 g Mehl Type 405
12 g Salz
200 g Schmand
2 Eier
120 g geriebener Gouda
Für die Füllung
5 getrocknete Soft-Tomaten in kleine Stücke geschnitten
Zum Bestreuen

2 EL Milch
80 g geriebener Gouda

Zubereitung
Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und etwas stehen lassen, bis sie schäumt. Das dauerte bei mir so 8-10 Min.

Alle Zutaten für den Teig in eine Küchenmaschine geben und die Hefemilch zufügen und die Maschine anstellen und alles zu einem Teig verarbeiten lassen. Der Teig hatte bei mir eine recht klebrige Konsistenz, das machte aber nichts.

Eigentlich sollte der Teig dann im Kühlschrank über Nacht gehen. Bei mir haben es auch 3 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort getan.

Den Backofen vorheizen auf 180 Grad.

Den Teig dann zu einem Rechteck ausrollen, wenn er noch sehr klebrig ist ggf. mit etwas Mehl arbeiten. Anschließend den Teig in Dreiecke teilen. Wenn ihr sie mit etwas füllen wollt, streut ihr dies jetzt auf die Dreiecke und rollt sie dann vom langen Ende zur Spitze hin auf und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Zum Schluss die Hörnchen mit etwas Milch bestreichen und den restlichen Käse über den Hörnchen verteilen. Ich habe sie für 20 Min. gebacken, weil sie eher klein waren, und dann nochmal ein paar Minuten mit Alufolie abgedeckt im Ofen liegen lassen.

Das war wirklich ein super einfaches Rezept, was ich sicher öfters noch machen werde und auch mal mit den Füllungen rumspielen werde.

Liebe Britta, vielen Dank, dass ich dein Rezept probieren konnte, ich bin wirklich begeistert und freue mich, künftig öfters mal bei dir zu stöbern. Wer Brittas Blog noch nicht kennt und gerne backt, sollte unbedingt mal bei ihr vorbeischauen.

Liebe Grüße und schönen Sonntag!

Wonnie

7 Gedanken zu “Blogparade: Koch mein Rezept – Käse-Tomaten-Hörnchen von Backmaedchen1967

  1. Britta von Backmaedchen 1967 schreibt:

    Liebe Wonnie, ich bin begeistert über dein tolles Ergebnis und es freut mich sehr das die Hörnchen beim Grillabend so gut angekommen sind. Auch die Variante mit den Tomaten finde ich super, man kann mit der Füllung variieren wie man möchte, für mich hast du das Rezept perfekt umgesetzt und ganz herzlich Dank für die lieben Worte über den Blog. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend und ich freue mich auch schon wie du auf die nächste Runde vom Rezeptetausch.
    Herzliche Grüsse
    Britta

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s