Gerösteter Romanesco mit Mandel-Knoblauch-Butter und Parmesan

Hallo am ersten Sonntag im März!

Allmählich bringen wir den Winter hinter uns. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf den Frühling freue, mit eine meiner liebsten Jahreszeit. Auf dem Teller wird’s dann auch wieder etwas vielfältiger – hier im Haus herrscht allmählich eine Kohl-Müdigkeit.

Wir haben uns vor einer Weile angewöhnt, Gemüse als Hauptbestandteil unseres Essen zu machen und es nicht mehr nur als Beilage anzusehen. Das Gericht, das ich euch heute präsentiere, hat es auch verdient, der Star des Tellers zu sein und keine Nebenbuhler zu dulden. Klar, ein vegetarisches Schnitzel hätte hier gut dazu gepasst, aber ich schwöre, das braucht es gar nicht. Außerdem verdient – nach unserer Auffassung jedenfalls – Romanesco den Preis für das schönste Gemüse überhaupt, findet ihr nicht auch?

Also, ich rede ist von ofengeröstetem Romanesco, der in einer leckeren Mandel-Knoblauch-Butter geschwenkt und mit gehobeltem Parmesan serviert wird. Ein weiterer Vorteil: Die Zutatenliste ist kurz und das meiste habt ihr sicher daheim.

Für 2 Personen benötigt ihr:

1 Romanesco

40 g Mandeln

2 Knoblauchzehen

30 ml Rapsöl

30 g Butter

1/2 Bund Petersilie

Parmesan

Salz

Zubereitung:

Den Romanesco waschen und in Röschen zerteilen. Eine große Pfanne auf mittlere Hitze erhitzen und 20 ml Rapsöl zufügen. Die Röschen des Romanescos in die Pfanne geben und einige Minuten anbraten. Dann umrühren, die zweite Seite braten und das restliche Rapsöl dazu geben. Die Romanesco soll ruhig schön braune, knusprige Stellen entwickeln.

Den Romanesco salzen und auf ein Backblech geben. Bei 200 Grad Umluft für ca. 15 Min. backen, bis er im Strunk weich ist. Aber Achtung – er sollte nicht verbrennen, also lieber ein Auge drauf behalten. Je nach Röschengröße kann die Backzeit variieren.

Den Knoblauch in der Zwischenzeit fein hacken. Die Butter in der Pfanne zerlassen und den Knoblauch zusammen mit den Mandeln in der Butter für 3-4 Minuten leicht anbraten. Die Petersilie hacken und kurz vor Schluss zugeben.

Den Romanesco zurück in die Pfanne geben und alles gut miteinander vermengen. Ggf. nochmals salzen und mit geholbeltem Parmesan servieren.

Das war sehr lecker! Schade, dass man Romanesco immer nur recht schwer bekommt, den essen wir nämlich richtig gern. Ein weiteres Rezept mit Romanesco findet ihr hier.

Wie schaut es bei euch aus? Romanesco-Fans ja oder nein?

Macht es euch heute gemütlich und liebe Grüße,

Ein Gedanke zu “Gerösteter Romanesco mit Mandel-Knoblauch-Butter und Parmesan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s