Koch mein Rezept (3) – Selleriesalat mit Granatapfel und Feta

Jetzt sind wir schon in Runde 3 der tollen Blogparade „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt, die von Volker aka Volkermampft ins Leben gerufen wurde. Erstmal ein dickes Danke an Volker für das Organisieren und Auslosen!

In Runde 3 loste mir Volker den Blog von Britta zu – Brittas Kochbuch.

Britta bloggt bereits seit September 2013 – das ist ja schon eine ganze Weile. In dieser Zeit das Rezeptregister um eine stattliche Anzahl an Rezepten gewachsen. Sehr zu meiner Freude sind davon sehr viele auch vegetarisch gewesen – kein Wunder, Britta ist 10 Jahre lang auch mal Vegetarierin gewesen. Inzwischen isst sie zwar hin und wieder Fleisch, achtet aber sehr auf Qualität.

Britta verfügt über einen eigenen Garten, aus dem sie einen Teil ihres Gemüses beziehen kann – das ist etwas, worüber ich definitiv neidisch bin! Als Kind hatten wir auch einen großen Garten (und diverse Tiere) und ich vermisse das Buddeln in der Erde und das Ernten des eigenen Anbaus. Aber hier, in der großen Stadt, nahezu keine Chance. Die Schrebergärten nehmen nicht mal mehr Leute auf die Warteliste, weil scheinbar jeder das Gärtnern für sich entdeckt hat.

Britta und mich verbindet auf jeden Fall auch eine Kochbuch-Leidenschaft – das wird schon aus ihrem Blog-Header sichtbar, ein paar der abgebildeten Bücher besitze ich ebenfalls. Was ich total cool finde, dass Britta nicht nur über ihre gelungen Rezepte blogt, sondern auch ihre „Irrungen und Wirrungen“ zum Besten gibt. Denn so ist das Leben nunmal – es gelingt nicht immer alles auf Anhieb und manchmal muss man Umwege gehen – das macht das Bloggen dann auch echt authentisch. Vielleicht überlege ich mir mal eine Kategorie „Gescheiterte Küchenexperimente“ einzuführen. Davon gibt es sicher genug 😉

Was Brittas Rezepte angeht, ist die Vielzahl einfach unendlich groß – es gibt fast nichts, was es nicht gibt – ach doch, nach eigener Aussage gibt es wenig Torten. Ich hatte deshalb auch echt Schwierigkeiten, mich für ein Rezept zu entscheiden. Am Ende gewann dann einfach das, wo ich (zumindest dachte ich es) alle Zutaten bereits zu Hause hatte. In der engeren Auswahl hatte ich aber auch die folgenden Rezepte:

Dank Corona hatte ich aber keine Lust, nochmal einkaufen zu gehen, so dass ich mich halt für ein Gericht entschied, für das ich alles da hatte, nämlich dem Fenchel-Feta-Salat mit Granatapfel und Sumach. Sumach ist erst kürzlich neu bei mir eingezogen und viel hatte ich damit noch nicht gemacht, daher bot sich das Rezept doch für ein kleines Mittagessen an.

Leider sah mein Fenchel das anders und war zwischenzeitlich nicht mehr gut und musste entsorgt werden. Also musste ich doch noch schnell improvisieren, nicht grad meine Stärke. Seit unserem Aufenthalt im König Ludwig Hotel in Schwangau habe ich allerdings meine Liebe zu Sellerie entdeckt und hatte eine Knolle Sellerie im Haus. Ich habe das Rezept dann etwas angepasst und es hat uns richtig gut geschmeckt.

Zutaten:

1/2 kleine Knolle Sellerie

1/2 Granatapfel

ca. 1/2 Päckchen Feta

1/2 Bund Petersilie

Saft von 1 Zitrone

3-4 EL Olivenöl

2 TL Sumach

1 TL Estragon

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Sellerie in der Küchenmaschine raspeln. Die Kerne des Granatapfels auslösen – Britta macht es da wie ich – über eine Schüssel halten und mit einem Kochlöffel von außen draufhauen. Die Petersilie fein hacken.

Aus Zitronensaft, Olivenöl, Sumach, Estragon sowie Salz und Pfeffer ein Dressing rühren. Das Dressing ist eher auf der säuerlichen Seite, durch die Menge an Zitronensaft. Das passt aber sehr gut zum Sellerie finde ich.

Den Sellerie mit dem Dressing vermengen und auf einem Teller anrichten. Erst den Sellerie samt Dressing, dann Feta, Granatapfel und Petersilie.

Als Alternative könnte ich mir auch vorstellen, den Zitronensaft durch Orangensaft zu ersetzen, dann wird der Salat etwas süßlicher. Das werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobieren.

Britta hatte das Rezept aus einem Kochbuch von Ottolenghi und hatte es auch etwas abgewandelt. Auf jeden Fall ein tolles Rezept!

Liebe Britta, vielen Dank, dass ich deinen Blog hier vorstellen durfte – es hat mir viel Freude bereitet, durch deine vielen Rezepte zu stöbern und ich werde sicherlich noch so das ein oder andere mal nachkochen.

Und jetzt die ultimative Frage: Seid ihr #teamsellerie?

Schönen Sonntag und bleibt gesund!

2 Gedanken zu “Koch mein Rezept (3) – Selleriesalat mit Granatapfel und Feta

  1. brittak65 schreibt:

    Liebe Wonnie,
    was für eine Wonne – erlaube mir das Wortspiel! – Deine lieben Worte über mich und meinen Blog zu lesen. Da werde ich glatt ein bisschen rot.

    Ich finde „Koch mein Rezept“ eine tolle Gelegenheit, einmal mehr über den eigenen Tellerrand zu kochen.

    Ich mag Sellerie auch total gerne, insofern ersetzt er den Fenchel sicher optimal.

    Liebe Grüße
    Britta

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s