Zweierlei Blätterteig-Zucchinirosen

Vor einer ganzen Weile schon habe ich fürs Büro zu meinem Geburtstag Apfelrosen gebacken und dafür viele Komplimente eingefangen, u.a. „Jetzt kannst du heiraten“. Diesmal wurde es eine herzhafte Variante, die nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich viel hermacht und noch dazu recht variabel einsetzbar ist.

zucchinirosen

Grundzutaten sind immer eine Rolle Blätterteig und Gemüse, das sich gut in dünne Scheiben/Stücke hobeln lässt. Am besten eignen sich da vermutlich Zucchini, aber auch Aubergine oder Karotte kann ich mir durchaus vorstellen. Insbesondere, wenn man eingelegte nimmt.

Die Zucchinirosen lassen sich auch wunderbar vegan herstellen, denn es gibt verschiedene Fertigblätterteige, die von Haus aus vegan sind. Eine Übersicht von in normalen Supermärkten erhältlichen veganen Blätterteigen findet ihr hier.

Wir haben zwei unterschiedliche Füllungen gemacht.

Zucchinirosen4

Für 4 Rosen benötigt ihr:

1 Rolle fertigen Blätterteig

1 Zucchini

1 rote Zwiebel

1 Handvoll Pinienkerne

Für die vegane Variante:

veganes grünes Pesto

Für die käsige Variante:

2 EL Ziegenkäse

2 EL Schmand

Salz, Paprika, Chili

Zucchinirosen3

Zubereitung:

Die Blätterteigrolle nicht ausrollen, sondern gerollt in 4 gleichgroße Abschnitte schneiden. Jeweils ausrollen und dann füllen:

  • Für die vegane Variante mit grünem Pesto bestreichen
  • Für die käsige Variante Ziegenkäse und Schmand verrühren, mit Salz, Paprika und Chili abschmecken und die Blätterteigabschnitte damit bestreichen.

Die Zucchini in dünne Scheiben hobeln, die rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten. Auf den Blätterteigabschnitten verteilen.

Die Zucchinischeiben nebeneinander auf die obere Hälfte des Blätterteigabschnitts drappieren. Ein paar der roten Zwiebelringe ebenfalls auf die obere Hälfte geben. Anschließend die untere Blätterteighälfte nach oben klappen und dann die Abschnitte von links nach rechts aufrollen, so dass eine Rose entsteht.

Wenn die Rosen sehr groß geworden sind, am besten einen Zahnstocher durch das Endstück der Rolle stecken, damit die Rolle nicht auseinanderfällt.

Im Ofen bei 200 Grad Umluft backen, bis der Blätterteig schön goldgelb ist. Dazu haben wir einen einfachen gemischten Blattsalat gegessen. Macht optisch was her – eignet sich daher auch super als Vorspeise. Aber dann reicht (selbst mir Fressraupe) eine Rose.

Zucchinirosen2

Jetzt habe ich doch glatt einen Ohrwurm von den Ärzten im Kopf… „Ich ess‘ Blumen…“ 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s